Presseinformation.

23.07.2013

Sachsen Bank und LBBW spenden rund 30 000 Euro für Fluthilfe – 15 000 Euro gehen an die Wiederaufbauhilfe der Diakonie Sachsen

Die Sachsen Bank, ihre Konzernmutter, die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW), sowie zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beiden Banken haben für die Fluthilfe gespendet. Insgesamt rund 30 000 Euro werden für verschiedene Hilfsmaßnahmen übergeben: Die Hälfte des Spendenbetrags, 15 000 Euro, erhält die Diakonie Sachsen für die Wiederaufbauhilfe für Bedürftige. Zudem werden Reparatur- beziehungsweise Wiederaufbauarbeiten im "Gartenreich" von Dessau-Wörlitz, am Sommerpalais" und Park in Greiz sowie am "Theaterkahn Dresden" finanziell unterstützt. "Als regional tätige Bank, sehen wir es als selbstverständlich an, uns gesellschaftlich zu engagieren und Verantwortung mit zu tragen. Dazu gehört es auch, gerade in Notsituationen zu geben und zu helfen", sagte Sachsen Bank Vorstandsvorsitzender Prof. Harald R. Pfab.

Bei einer von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Sachsen Bank beziehungsweise der LBBW in Mitteldeutschland angeregten Spendenaktion für die Fluthilfe der Diakonie Sachsen kamen innerhalb weniger Tage gut 1 500 Euro zusammen. Dieser Betrag wurde von der Sachsen Bank sowie der LBBW noch deutlich aufgestockt. So konnten Thomas Göring, Filialdirektor Private Banking, und Vermögensmanager Andreas Keßler von der Sachsen Bank in Dresden einen Spendenscheck über insgesamt 15 000 Euro an den kaufmännischen Vorstand der Diakonie Sachsen, Friedhelm Fürst, überreichen. Mit den Spendengeldern unterstützt die Diakonie Hilfsbedürftige direkt finanziell, aber auch durch die Bereitstellung von technischen Hilfsmitteln, wie beispielsweise Trockengeräten.

Darüber hinaus unterstützt die Sachsen Bank drei weitere Hilfsprojekte in Mitteldeutschland: Eine Spende in Höhe von 6 000 Euro erhält das "Gartenreich" in Dessau-Wörlitz (Sachsen-Anhalt). Ebenso 6 000 Euro gehen nach Greiz zur Beseitigung der Folgen des Hochwassers im dortigen Park und Sommerpalais. Einen Betrag von 2 555 Euro erhält der "Theaterkahn Dresden".

Kontakt

LBBW Sachsen Bank
Humboldtstraße 18
D-04105 Leipzig

Alexander Braun
Kommunikation
Tel.: +49 341 220-39405
Fax: +49 341 220-39401

presse@Sachsenbank.de